Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung von Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung

Beginn 09.03.2020, 17:30 Uhr
Ende 20:00 Uhr
Ort Bürgerzentrum Haus unter den Linden (HudL)
Unter den Linden 12
32052 Herford

Teilhabeanspruch und Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen

In der UN-Konvention über Rechte von Menschen mit Behinderungen wird in Artikel 25 das Recht auf eine diskiminierungsfreie Teilhabe an sämtlichen gesundheitslichen Versorgungsstrukturen gefordert.

Folglich sollen auch Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung an ihrem Lebensende alle Dienstleistungen der Palliativ- und Hospizversorgung nutzen können.

Auf Bundesebene war nicht hinreichtend erforscht, welchen Bedarf der Personenkreis benötigt. Deshalb wurde ein Forschungsprojekt ins Leben gerufen, das von 2017 bis 2020 vom Bundsministerium für Bildung und Froschung gefördert wird. Es untersucht die spezifischen Bedarfe an palliativer Versorgung sowie Bedürfnisse von Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung am Lebensende aus verschiedenen Perspektiven:

– Einrichtungen der Behindertenhilfe
– Einrichtungen der Palliativversorgung- und Hospizarbeit
– Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung und Angehörige

Unsere Referentin Frau Barbara Schroer ist seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin dieser Teilhabeforschung. Sie wird zum Forschungsstand und zur Praxis berichten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Zur besseren Vorbereitung der Veranstaltugn bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 6. März 2020. Der Eintritt ist frei. Für die Getränke und Snacks bitten wir um eine Spende.

Ihre Anmeldung richte Sie bitte an:

Stiftung der Lebenshilfe Herford
Ackerstraße 31
32051 Herford

stiftung@lebenshilfe-herford.de

Telefon: 05221-9153238 / -24078 / -72188

Programm:

17:30 Uhr:
Einlass/Stehcafe

18:00 Uhr:
Begrüßung Christian Manz (Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Lebenshilfe Herford)
Vortrag Barbara Schroer:
Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung von Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung

19:00 Uhr:
Informationen aus der Prasis der Lebenshilfe Wohnen Herford:
Iris Kindervater
Aktuelle Vorgehensweise zur Linderung von Symtomen bei lebensbedrohlichen Erkrankungen und den Erhalt von Lebensqualität

Fragerunde
Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Imbiss ein.

Ca. 20:00 Uhr:
Ende der Veranstaltung

 

 

zurück zu Termine

Lebenshilfe Herford e. V. | Ackerstraße 31 | 32051 Herford | Tel. 05221 9153 0 | info@lebenshilfe-herford.de