Herforder Werkstätten eröffnen neuen Standort und feiern Jubiläum

Am Freitag, den 22. September 2017 ab 11:00 Uhr stand für die Herforder Werkstätten ein Großereignis an. Der erweiterte Standort Heidsiek wurde offiziell eröffnet. Am gleichen Tag feierte die Betriebsstätte „Werkstatt Heidsiek“ ihr 10-jähriges Bestehen.

Die neue 1.200 qm große Produktionshalle am Standort Zeissstraße 5 bietet 50 Menschen mit Behinderung aus den Abteilungen Metallbearbeitung und Gartenpflege moderne und industrienahe Arbeitsbedingungen.

Außerdem ist der der Inklusionsbetrieb MGS Herford GmbH, eine Tochterfirma der Herforder Werkstätten, ebenfalls hier eingezogen. Die MGS Herford beschäftigt derzeit 11 Mitarbeiter, davon 5 mit einer Schwerbehinderung. Alle Arbeitsverhältnisse sind sozialversicherungs­pflichtig.

Da die MGS Herford ebenfalls in der Metallverarbeitung tätig ist und auch eine neue Abteilung Garten- und Landschaftsbau neu ins Leben gerufen hat, soll in enger Kooperation mit den Werkstätten gearbeitet werden. Synergieeffekte in den Bereichen Vertrieb, Einkauf, Lager, Logistik und Produktion sind ein wichtiges Ziel.

Weiterhin sollen Beschäftigte der Werkstätten für den allgemeinen Arbeitsmarkt qualifiziert und vorbereitet werden. Die neue Konstellation und die räumliche Nähe fördern die Ausrichtung von Praktika und die Gestaltung des Übergangs auf den ersten Arbeitsmarkt. Auch hier spielt der Inklusionsbetrieb als möglicher Arbeitgeber eine wichtige Rolle.

Die Eröffnung wurde mit ca. 250 geladenen Besuchern aus Industrie, Politik, öffentlicher Hand und Angehörigen der Mitarbeiter gefeiert.

Auf dem Nachbargrundstück an der Lilienthalstraße 20 feierte dann die Werkstatt Heidsiek ab 12:30 Uhr ihr 10-jähriges Bestehen. In der Werkstatt Heidsiek arbeiten 100 Menschen mit Behinderung in den Abteilungen Montage, Verpackung, Metall, Lasergravuren und einem betreuungsintensiven Arbeitsbereich.

Bei Bratwurst, Getränken und Musik erwartete die Gäste ein buntes und unterhaltsames Programm. Ein besonderer Hingucker und anschließender Gaumenschmaus war die riesige Festtorte, die die Betriebststättenleiter-Tochter und Hensel-Konditoren-Auszubildende Rabea Scheling maßstabgetreu gebacken hatte.

Nachfolgend einige Fotoimpressionen:

 

 

 

zurück zu Aktuelles

Lebenshilfe Herford e. V. | Ackerstraße 31 | 32051 Herford | Tel. 05221 9153 0 | [email protected]